Aktuelles

Hier findet Ihr mein Pressestatement zum Abbruch der Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition durch die FDP: Statement Daniela Wagner „Mut zur Verantwortung statt German Angst“


 

„Ich bedanke mich bei allen Unterstützer*innen der letzten Wochen und allen, die mir im Wahlkreis 186 ihre Stimme und damit Ihr Vertrauen geschenkt haben!“
Eure Daniela Wagner

„Jeder noch so bescheidende, zurückhaltende Versuch der Europäischen Union, die heilige Kuh der Deutschen – das Auto – anzutasten, scheitert regelmäßig seit Jahrzehnten an Autokanzlerinnen und Autokanzlern wie Merkel und Schröder. Jeder Versuch, ein Tempolimit einzuführen, Schienen und Radwege statt Straßen zu fördern, scheitert regelmäßig an Merkel und ihrem Verkehrsminister. Jeder Versuch, den ökologischen Landbau zu stärken, das Höfe-Sterben zu beenden, statt Agrarfabriken zu fördern, scheitert regelmäßig an Merkel und ihrem Landwirtschaftsminister. Jeder Versuch, mehr Radwege zu bauen, scheitert vor Ort immer dann, wenn auch nur ein Pkw-Stellplatz dafür geopfert wird, an wem? – An der örtlichen SPD, so ist das hier jedenfalls in Darmstadt. Und jeder Versuch, der Energiewende wieder Leben einzuhauchen, scheitert an der Kanzlerin und ihrer Wirtschaftsministerin.
Mit diesen wenigen Beispielen ist doch klar, ja, bei Umwelt, Energie, Mobilität wird es besonders deutlich, dass es eigentlich völlig egal ist, wer Kanzlerin oder Kanzler in einer großen Koalition ist. Völlig egal. Es kommt darauf an, die drittstärkste Fraktion im Deutschen Bundestag zu werden. Die drittstärkste Fraktion ändert die Richtung, so wird es sein.“
Wahlkampfhöhepunkt GRÜNE Hessen in der Darmstädter Centralstation, 21. September 2017

Straßenwahlkampf bei allerschönstem Sonnenschein: Daniela Wagner auf dem Bauernmarkt auf dem Johannesplatz in Darmstadt.
21. September 2017

„Wir kommen bei den Verkehrsproblemen überhaupt nur weiter, wenn wir massiv die öffentlichen Verkehrsmittel stärken, damit es attraktiv wird, vom Auto auf den Öffentlichen Personennahverkehr umzusteigen, und zwar im Idealfall auf die Schiene. Gerade eine schnelle Schienenverbindung in den östlichen Landkreis wäre ideal. Sie scheitert aber daran, dass der Bund nicht finanziert, weil die Kriterien nicht stimmen. Und die stimmen nicht, weil der Bund leider nur Dinge finanziert, die einen Zuwachs an Fahrgästen bringen. Über die Busverbindung hinaus ist der Zuwachs aber nicht nachweisbar. Die CO2-Einsparung, die eine Schienenverbindung brächte, wird leider nicht als Kriterium herangezogen.
Wenn also diese sogenannte Kosten-Nutzen-Relation, wie sie in Verkehrsplanerdeutsch heißt, zugunsten der Umwelt und der CO2-Minderung angelegt und neu kreiert werden würde, dann wäre diese Schienenverbindung ohne weiteres zu bezuschussen. Daraus würde ein riesiger Vorteil für die gesamte Region, den Landkreis und die Stadt entstehen.“
ECHO-Podium zur Bundestagswahl 2017 in der Darmstädter Centralstation, 20. September 2017

„Auch auf der Bessunger Kerb waren wir wieder dabei. Schön war’s!“
Darmstadt, 17. September 2017

„Lieber Strom im Tank, als Dreck in der Luft – Heute mit dem E-Auto am Infostand auf dem Luisenplatz. Gute Aktion!“
Luisenplatz Darmstadt, 16. September 2017

Foto: hr

„Sehr lebhafte Diskussion mit den anderen Spitzenkandidat*innen beim hr. Demokratische Spielregeln wie die, sich gegenseitig ausreden zu lassen, muss die Bewerberin der AfD ganz offensichtlich noch lernen.“
Spitzenrunde zur Bundestagswahl 2017, hr-fernsehen, 13. September 2017

„Tolle generationsübergreifende Frauenrunde im Café Habibi mit angeregten Diskussionen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, der Forderung nach einem Entgeltgleichheitsgesetz, nach Gleichberechtigung in Führungsgremien und einem Vergleich der unterschiedlichen Wahlprogramme zur Bundestagswahl 2017 hinsichtlich dieser Themen. Die Belange der Frauen, ihre Wünschen und auch Sorgen nehme ich sehr ernst, denn sie zeigen, dass wir auch 2017 in Sachen Gleichstellung noch einiges zu bewegen haben. Darum grün!“
FRAUENTALK! Was wählt Frau eigentlich? Gespräch mit Daniela Wagner | 12. September 2017, Café Habibi

„Wem ist Kerb? – Unser! Wie immer viel Spaß und viele glückliche Kindergesichter auf der Martinskerb!“
Kerbe-Umzug im Darmstädter Martinsviertel, 10. September 2017

„Sommerfest in der Lincoln-Siedung. Rund um die alte Tankstelle des ehemaligen US-Army-Geländes in Darmstadt gab es heute Informationsstände von Vereinen, Verbänden und Wohngruppen. Viele gute Gespräche und die Möglichkeit, sich über die weitere Entwicklung dieses neuen autoarmen Quartiers zu informieren und verschiedene Akteur*innen kennenzulernen.“
9. September 2017

Mit Toni Hofreiter bei Kai Sichtermann und Funky K. Götzen von Ton Steine Scherben und Gymmick im Darmstädter Hoff-ART Theater, 8. September 2017

„Insekten, Vögel etc. brauchen uns nicht. Aber – und das ist der feine Unterschied – wir brauchen all diese Tier- und Pflanzenarten, um überhaupt auf diesem Planeten weiter überdauern zu können. Für mich langt es möglicherweise noch – ich bin ja schon 60. Aber: Es geht um die Zukunft der jungen Leute. Um es auf Dauer möglich zu machen, dass junge Menschen und noch ungeborene Menschen, eine Zukunft haben auf diesem Planeten, ist es ungeheuer wichtig, die kleinen Dinge des Alltags ein bisschen genauer anzuschauen und sich zu überlegen, was der Verlust von Artenvielfalt heißt.
Deshalb bin ich der Initiative Essbares Darmstadt, die das hier und auch an anderen Stellen in Darmstadt alles macht, unendlich dankbar. Genauso wie den anderen Menschen, die sich ehren-, neben- oder hauptamtlich mit diesen Dingen auseinandersetzen und versuchen, das Aussterben von Artenvielfalt aufzuhalten – und damit die Zukunft auf diesem Planeten zu garantieren und für andere eine gewisse Lebensqualität zu bereiten. Wir GRÜNE stehen für viele Themen, aber vor allem auch für dieses Thema.“
Mit Toni Hofreiter bei der Initiative Essbares Darmstadt am Darmstädter Hauptbahnhof, 8. September 2017

Mit dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann zu Besuch beim Fraunhofer Institut SIT in Darmstadt zum Thema >Digitalstadt< und anschließend eine gemeinsame Veranstaltung im Darmstädter Justus-Liebig-Haus unter dem Motto >Ökologie und Ökonomie zusammen denken<, 5. September 2017

Kerbe-Umzug in der Darmstädter Heimstätten-Siedlung, 3. September 2017

Eröffnung des Darmstädter Schulstraßenfestes, 2. September 2017

Sommerfest des GRÜNEN Kreisverbandes Darmstadt-Dieburg in Roßdorf, 27. August 2017

„E-Bikes zum Ausprobieren, damit es mit der E-Mobilität endlich voran geht!“
Mit BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Werra-Meißner-Kreis in Bad Sooden-Allendorf, 29. August 2017

„Gute Diskussion mit den Direktkandidat*innen der Wahlkreise 186 und 187 im Landratsamt Darmstadt-Dieburg zu den vielen Facetten von Gerechtigkeit, Humanität und Nächstenliebe. Danke an die Kirchen, das Diakonische Werk, die Caritas und alle anderen für die Idee und die Vorbereitung dieses Abends.“
26. August 2017

„Produktion von T-Shirts ‚Cradle to Cradle‘ und Upcycling von kaputten Fahrradschläuchen zu Taschen, Handyhüllen und vielem mehr. Super-interessantes Gespräch gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Angela Dorn und Patric Scordialo von Avour sowie Kai Müller von plattgold.“
23. August 2017

„Mit Robert Habeck und Oberbürgermeister Jochen Partsch beim Fraunhofer Institut SIT. Der schleswig-holsteinische Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung war nach Darmstadt gekommen, um sich darüber zu informieren, wie Städte die zunehmenden Herausforderungen mittels Digitalisierung meistern können. Institutsleiter und Chief Digital Officer der Stadt Darmstadt Prof. Michael Waidner hat dabei die ausgezeichneten Rahmenbedingungen herausgearbeitet, die dazu beigetragen haben, dass Darmstadt den Titel ‚Digitalstadt‘ gewonnen hat. Im Mittelpunkt stand Cybersicherheit.“
Fraunhofer Institut SIT,  22. August 2017

„Ich bin unglaublich froh, dass die Ehe für alle endlich durch ist. Dafür haben wir GRÜNE 30 Jahre gekämpft. Doch es gibt noch viel mehr voranzubringen. Beispielsweise muss für Transsexuelle das Verfahren zur Änderung des Vornamens und der Berichtigung des Geschlechtseintrags deutlich vereinfacht werden, Operationen zur sogenannten „Geschlechtsanpassung und -zuweisung“ an intergeschlechtlichen Säuglingen müssen verboten werden, stattdessen sollte es eine dritte Option im Personenstandsrecht geben und vieles mehr. Wir müssen hier in Deutschland ganz klar Position beziehen, um die Rechte sexueller Minderheiten bei uns – und auch weltweit – zu stärken.“
CSD Darmstadt 2017, 19. August 2017

„Die erste Kerb ist geschafft! Eberstadt war wie immer toll. Unsere Äpfel waren heiß begehrt!“
Eberstädter Kerbe-Umzug, 13. August 2017

„Selbst an einem Samstagnachmittag kann man einen Eindruck davon bekommen, wie der Alltag an der stark befahrenen B426 in Wembach-Hahn aussieht. Die häufig viel zu schnell fahrenden Pkw und die große Menge an schweren Lkw machen den Anwohnerinnen und Anwohnern immens zu schaffen. Die Gehwege sind so eng, dass man sich eine Gruppe von Kindern auf dem Schulweg gar nicht vorstellen mag.
Ich werde mich in Wiesbaden für eine schnelle Umsetzung einer Ortsumfahrung einsetzen. Parallel muss nach rechtlich sicheren Möglichkeiten gesucht werden, um zeitnah Entlastung zu schaffen.“
Ortstermin und Treffen mit der Bürgerinitiative in Wembach-Hahn, 12. August 2017

„Es gibt noch viel zu tun, bis der Sport in Bezug auf Schwule, Lesben und Transgender diskriminierungsfrei ist. Danke an den Verein Vielbunt, dass er die Ausstellung nach Darmstadt geholt hat.“
Ausstellungseröffnung >Gegen die Regeln – Lesben und Schwule im Sport< im Karo 5 in Darmstadt, 12. August 2017

„Den Sommerwahlkampf haben wir uns etwas anders vorgestellt. Kaum zu glauben, dass wir noch nicht mal Mitte August haben. Trotzdem waren alle Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer gut gelaunt und haben gute Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern geführt.“
Wahlkampfstand Luisenplatz Darmstadt, 12. August 2017

„Startups-Diskussionsabend zu politischen Rahmenbedingungen, die für Gründer*innen wichtig sind. Sehr interessant, viel gelernt. Gut, dass viele der Vorschläge des Verbandes im GRÜNEN Wahlprogramm ihren Niederschlag gefunden haben.“
Between the Towers, veranstaltet mit dem Bundesverband Deutsche Startups und Merck im Innovation Center von Merck in Darmstadt, 3. August 2017

Making of: Dreharbeiten mit dem Hessischen Rundfunk für ein Kandidatinnen-Portrait zur Bundstagswahl. Gefilmt wurde am Woog, im Martinsviertel und bei der Neuen Wohnraumhilfe in Kranichstein.
Sendetermin ist am 9. September 2017 um 19.30 Uhr in der Hessenschau.

„Mit der GRÜNEN Bundesvorsitzenden Dr. Simone Peter bei SMA Solar Technology in Kassel-Niestetal. Hochinteressant – so geht Energiewende!“
11. Juli 2017

„Wir GRÜNE sind die einzige Partei, die engagiert an der Frage der Reduktion des Fluglärms arbeitet. Mit unserem Verkehrsminister in Wiesbaden ist dort bereits einiges erreicht worden. Wir wollen dort noch mehr erreichen. Wir wollen eine Verlagerung des Verkehrs auf die Schiene. Der verbleibende Verkehr wird emissionsärmer und wir wolle mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen, dass sind alles wichtige Gründe, für die man die GRÜNEN wählen kann.“
Video-Dreh für einen Wahlkampfspot auf dem Rehberg in Roßdorf, 6. Juli 2017

Fotoshooting für das Kandidatinnen-Plakat im Darmstädter Herrngarten, 4. Juli 2017
„Das Heinerfest ist eröffnet!“
Daniela Wagner am 29. Juni 2017 auf dem Darmstädter Innenstadtfest gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Darmstädter Oberbürgermeister Jochen Partsch, Vertreter*innen der Darmstädter Partnerstadt San Antonio, Mitgliedern der Band The Fly’n A’s und Meisterkoch Johnny Hernandez

„Mobilitätspolitik ist ein heißes Eisen. Es besteht immer die Gefahr, zu schnell zu viel zu wollen – und damit die Bürgerinnen und Bürger zu verschrecken. Oder aber die Forderungen sind zu niedrig angesetzt, sodass sich jede*r fragt, wie damit der Klimawandel aufgehalten werden soll. Es ist ein schmaler Grat, auf dem man diesbezüglich wandelt, gerade auch als ökologisch ausgerichtete Partei. Dennoch denke ich, dass wir GRÜNE ein Konzept für klimafreundliche Mobilität entwickelt haben, das sich sehen lassen kann. Es beruht auf ökologischer Verträglichkeit sowie guter Vernetzung und ist zudem bezahlbar. Dabei haben wir nicht allein die Schadstoffreduzierung im Blick, es geht auch darum, die Städte lebenswerter zu machen und die Aufenthaltsqualität für die Menschen zu erhöhen.
Grün macht mobil, Diskussionsforum mit Daniela Wagner in der Main Hall am Osthang der Mathildenhöhe, 28. Juni 2017

„Für Akzeptanz und Vielfalt in Hessen und anderswo!“
Demo in Wiesbaden gegen Identitäre und andere Homophone, 25. Juni 2017

Mit Joschka Fischer auf dem Hessenfest in der Hessischen Landesvertretung in Berlin, 21. Juni 2017

Fotos: Oliver Stienen und andere