Kerosinablass im Luftverkehr

Allein 2017 wurden über Deutschland 490 Tonnen Kerosin von zivilen und weitere 89,5 Tonnen von militärischen Maschinen abgelassen.

Auf meine Fragen über das Ablassen von Kerosin während des Fluges antwortet die Bundesregierung, dies geschehe ausschließlich aus Sicherheitsgründen, um bei unvorhergesehenen Ereignissen eine sichere Landung zu ermöglichen.

Informationen der Firmen Boeing und Airbus lassen darauf schließen, dass die Entscheidung, während des Fluges Kerosin abzulassen, durchaus auch wirtschaftliche Gründe haben kann.

Die wahren Gründe für das Ablassen von Kerosin in der Luft müssen von der Bundesregierung in aller Klarheit benannt werden. Andernfalls können wir in der Politik keine sinnvollen Abwägungen und keine fundierten Entscheidungen treffen. Das gilt vor allem auch angesichts der großen Mengen, um die es hier geht.

Hintergrundinformationen:

Kleine Anfrage: Ablassen von Treibstoff durch Militärflugzeuge und zivile Luftfahrzeuge im Jahr 2017 (Drucksache 19/477)

Mündliche Frage Kerosinablass

Schriftliche Frage Kerosinablass