Video des Online-Talks: Verkehrswende in den Städten gestalten – Mehr Mobilität wagen

Der Verkehr ist für ein Fünftel der Treibhausgasemissionen verantwortlich aber der CO2-Ausstoß im Verkehr hat sich nur unmerklich verringert, hinzu kommen noch die Belastungen durch andere Luftschadstoffe aus den Verbrennungsmotoren. Die Verkehrswende ist daher doppelt sinnvoll für das Klima und die Gesundheit. Gerade in unseren Städten ist es wichtig die Verkehrswende voranzubringen und Mobilität neu zu gestalten. 

Dennoch hakt es beim Ausbau sicherer Fahrradwege, dem Hochlauf sauberer Elektro-Autos oder anderer Formen der Elektro-Mobilität und der Stärkung des Öffentlichen Nahverkehrs. Die Verkehrswende wird vor Ort entschieden und umgesetzt, allerdings gibt der Bund maßgeblich über Gesetze und Förderprogramme der Rahmen vor. 

Mit meinen Gästen des Online-Talks Cem Özdemir (Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur des Deutschen Bundestages), Karin Müller (stellv. Landtagspräsidentin des Hessischen Landtags), Isabell Berlin (Changing Cities), Andreas Kowol (Stadtrat der Stadt Wiesbaden für Umwelt, Grünflächen und Verkehr) und Wolfgang Aichinger (Agora Verkehrswende, Projektleiter Städtische Mobilität) habe ich diskutiert, wie die Verkehrswende in unseren Städten gelingen kann und was die Bundesregierung ändern muss und welche Konzepte die Grünen haben, um die Verkehrswende in unseren Städten voranzubringen. 

Wir brauchen ein neues Grundgesetz für den Verkehr. Eine neue Verfassung für die Straße, dass alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt sind. Das Ziel muss deutlich vorangestellt werden. Die Zielvorgabe für das 21. Jahrhundert würde bedeuten Vision Zero, Lebensqualität und Klimaschutz.

Cem Özdemir

Hier geht es zum Video: