Solidarität und Ökologie gehören zusammen. Meine Kandidatur für die hessische Landesliste

Liebe Freundinnen und Freunde,

die starken ökologischen, emanzipatorischen und sozialen Initiativen müssen mehr politischen Rückhalt in der Regierungsarbeit erfahren. Dafür kämpfe ich seit 40 Jahren vor Ort, in Land und Bund. Das ist der Auftrag an uns GRÜNE, denn der Zeitdruck und der Berg ungelöster Probleme wachsen mit jedem Jahr weiter.

Immer mehr Menschen spüren, dass unsere Art zu leben und zu wirtschaften an planetare Grenzen stößt und dass die jahrzehntelangen Warnungen aus der Wissenschaft inzwischen als Realität konkret und erlebbar geworden sind. Deshalb brauchen wir ein zukunftsorientiertes Bündnis aus der Ökologiebewegung und der neuen Klimabewegung – mit gesellschaftlichem Druck – und politischen Mehrheiten in den Parlamenten. Daher wollen wir nach der Bundestagswahl Verantwortung übernehmen.

Bau- und Verkehrssektor sowie die Agrarindustrie sind wesentliche Treiber der Klimakrise. Die letzten Regierungskoalitionen hatten nicht die politische Kraft, dem ernsthaft etwas entgegen zu setzen. 15 Jahre ohne grüne Regierungsbeteiligung im Bund zeigen dramatisch das Fehlen eines konsequenten sozial-ökologischen Reformwillens. Und das nicht nur im Hinblick auf die Lage in Deutschland und Europa: Ökologische Krisen und soziale Verwerfungen stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit völkisch-identitär-rassistischen Politikantworten. Unsere Lebensweise ist Ursache für globale Ausbeutungsstrukturen und Fluchtbewegungen, begünstigt Zoonosen und in deren Folge Pandemien. Eine ressourcenschonende Wirtschaftsweise, ein wirklicher Green-New-Deal, ist die Antwort auf die Probleme der Gegenwart.

Wir haben in Hessen und in unseren Kommunen gezeigt, dass wir die Transformation von politischen Haltungen in politisch-administrative Handlungen nicht nur vollziehen, sondern auch die Bürger*innen mitnehmen können. Das muss und wird uns auch im Bund gelingen.

Verkehrs-, Energie-, Bau- und Ressourcenwende sind nationale und internationale Herausforderungen. Wir sind die Partei, die ökologische Modernisierung und soziale Gerechtigkeit nicht gegeneinander ausspielt, sondern zusammen denkt. So werden technologische Innovation, soziale Balance und demokratische Akzeptanz möglich.

Daran will ich mit Euch gemeinsam weiterarbeiten und bewerbe mich als Spitzenkandidatin der Hessischen Grünen.

Mit herzlichen GRÜNEN Grüßen

Daniela Wagner