Wohnungspolitik

Die Wohnungsbaupolitik muss mit der Lebenswirklichkeit der Bevölkerung etwas zu tun haben und nicht mit der Ideologie einer Partei. Es braucht eine Verdoppelung des Sozialen Wohnungsbaus.

Faires, gutes und günstiges Wohnen möglich machen!

Die Wiedereinführung der Gemeinnützigkeit von Wohnungsbaugesellschaften ist ein geeignetes Mittel, in den dichter werdenden Städten bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.
Nach dem Wegfall der Gemeinnützigkeit und der damit verbundenen steuerlichen Begünstigung haben die kommunalen Wohnungsbaugesellschaften damit begonnen, sich im Hochpreissegment zu engagieren und sich dadurch immer weiter von ihrer Kernaufgabe entfernt. Die von uns GRÜNEN geforderte Neue Wohnungsgemeinnützigkeit (NWG) kann das ändern. Sie ist eine gute Möglichkeit, die öffentliche Daseinsvorsorge zu stärken. Langfristig gilt auch beim Wohnungsmarkt: Gesellschaftlicher Mehrwert ist die beste Rendite!

Wohnungen für mittlere Einkommen schaffen!

Aber auch über den Sozialen Wohnungsbau hinaus muss etwas getan werden. In Hessen konnte ein Programm aufgelegt werden, das sich gezielt an Menschen mit mittleren Einkommen richtet. Diese sind häufig auf dem freien Wohnungsmarkt benachteiligt, haben jedoch keinen Anspruch auf eine Sozialwohnung.

Meine neuesten parlamentarischen Initiativen im Bereich Wohnungspolitik finden Sie/findet ihr hier:

  • Trotz Wohnungskrise: Massenweise Leerstand bei Wohnungen des Bundes
    Das sogenannte „Bundeseisenbahnvermögen“ verwaltet mit 5,6 Mrd. Euro (Bundeshaushalt 2020) einen Wohnungsbestand mit einer Fläche von 167.000 Quadratmetern. Trotz der Wohnungskrise aufgrund steigender Mieten und knappem Wohnraum stehen jedoch 42…
  • Neue Wohngemeinnützigkeit einführen
    Der Text basiert auf meiner Rede zu unserem Gesetzentwurf „Neue Wohngemeinnützigkeit“, die ich aufgrund des Coronavirus am Freitag, den 13.03.2020, nicht halten konnte: Seit 1990 hat sich die Zahl der…
  • Lebenswerte Städte schaffen
    Steigende Baulandpreise führen zu steigenden Wohnkosten, gleichzeitig sind über eine halbe Million Baugenehmigungen ungenutzt. Wir Grüne im Bundestag wollen die Bodenspekulation stoppen und Bauland für bezahlbare Wohnungen, Kitas und Grünflächen…
  • Wem gehört die Stadt? Erbbaurecht: Chancen für mehr bezahlbaren Wohnraum
    In diesem Jahr ist das Erbbaurechtsgesetz 100 Jahre alt geworden. Anlass für mich, Christian Kühn und Canan Bayram über die aktuelle Situation des Erbbaurechts in Deutschland zu diskutieren. Grundstücke verbleiben…
  • Rede Baukulturbericht 2018-2019
    Der Baukulturbericht 2018-2019 „Erbe – Bestand – Zukunft“ ist ein wichtiger Beitrag in der Debatte über die Frage: In welchen Städten wollen wir in Zukunft leben? Die in den Fokusthemen…
  • Fachgespräch Städtebauförderung
    In einem gut besuchten Fachgespräch haben wir mit Expertinnen über grüne Perspektiven in der Städtebauförderung diskutiert. Die Stadtentwicklung und damit die Städtebauförderung braucht mehr Nachhaltigkeit, Klimaschutz, städtisches Grün und Antworten…
  • Die Grüne Wohngarantie
    In vielen Städten steigen die Mieten von Jahr zu Jahr erheblich an. Egal ob junge Familie, Feuerwehrleute oder Polizisten, Studierende oder Rentner: Miete frisst Einkommen auf. Deshalb haben wir in…
  • Rede zum Antrag Grüne Bauflächenoffensive
    In der Nacht von Donnerstag auf Freitag habe ich den Antrag Sofortprogramm Bauflächenoffensive in den Deutschen Bundestag eingebracht. Meine Rede könnt ihr euch hier anschauen: Allein auf Wohnimmobilien besteht ein…
  • Ausverkauf von Liegenschaften des Bundes
    Die Antwort der Bundesregierung auf meine Kleine Anfrage „Verkauf von Liegenschaften des Bundes“ zeigt, dass die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) sich mit ihrer Höchstpreispolitik nicht nur an als Preistreiber am…
  • Rede zum Antrag Wohnoffensive
    In meiner Rede zu unserem Antrag „Sofortprogramm Wohnoffensive – Mieten bremsen, nachhaltig bauen“ und dem Gesetzentwurf zur „Entlastung von Verbrauchern beim Kauf und Verkauf von Wohnimmobilien (Makler-Bestellerprinzip- und Preisdeckelgesetz)“ habe…
  • Rede zum Bundeshaushalt 2018
    Anstatt sich um die soziale Frage unserer Zeit – dem Mangel an bezahlbarem Wohnraum – zu kümmern führt der Minister für Bau und Heimat lieber populistische Gefechte und ist bereit,…
  • Baulandpreise explodieren
    Die Preise für Bauland in Deutschland steigen rasant an. Lag der Preisanstieg vor der Finanzkrise noch bei 11 Prozent von 2000 bis 2007 haben sich die Preise für Bauland seit der…
  • Rede zu Innen, Bau und Heimat
    Heimat ist mehr als Baukindergeld, Einfamilienhäuser auf der grünen Wiese mit Geranien am Balkon und möglichst keine Muslime unter den Bewohnern. Das sind auch die sozialen Brennpunkte in unseren Städten,…
  • Koalitionsvertrag: GroKo ohne Mut
    Angesichts der großen Herausforderungen unserer Zeit hätte ich mir im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD mehr Mut zum sprichwörtlichen Umsteuern gewünscht. Die Große Koalition fährt auf Sicht und hat keine…
  • Bauen und Wohnen: Bewertung Sondierungsergebnisse
    Das Versprechen, Wohnen in Deutschland bezahlbar zu machen und den Mietenanstieg zu bremsen, wird auch die Neuauflage dieser Großen Koalition nicht halten. Das ist ein Schlag ins Gesicht für die…